Aktuell

Europaweites HP Indigo Trainings- und Democenter in der Schweiz

Europaweites HP Indigo Trainings- und Democenter in der Schweiz

Seit dem 1. August 2019 bietet die Chromos AG allen deutschsprachigen (DACH) HP Indigo Interessenten und Anwendern in Glattbrugg in der Nähe von Zürich ein einzigartiges Demo- und Trainingscenter an. Damit entsteht für Interessenten, die noch keine Erfahrungen mit der digitalen Offsetdrucktechnologie gemacht haben , wie auch für bestehende HP Indigo Druckereien, die über eine Ersatz- oder Erweiterungsinvestition nachdenken die Möglichkeit, individuelle und



Seit dem 1. August 2019 bietet die Chromos AG allen deutschsprachigen (DACH) HP Indigo Interessenten und Anwendern in Glattbrugg in der Nähe von Zürich ein einzigartiges Demo- und Trainingscenter an. Damit entsteht für Interessenten, die noch keine Erfahrungen mit der digitalen Offsetdrucktechnologie gemacht haben , wie auch für bestehende HP Indigo Druckereien, die über eine Ersatz- oder Erweiterungsinvestition nachdenken die Möglichkeit, individuelle und kundenspezifische Druckdemos direkt in der Schweiz durchzuführen.

 

Europaweite Ausstrahlung

Mit der Erweiterung des Demo- und Trainingscenters ist Chromos damit einer von drei zertifizierten Anbietern in Europa, die für die Schulungen der HP Indigo Operator spezialisiert sind. Durch intensive, praxisnahe und spezifizierte Trainings an der Maschine, werden künftige und bestehende Operator erstklassig ausgebildet, damit die vielfältigen Technologiemöglichkeiten und Anwendungen im Unternehmen realisiert werden können.

 

Etiketten- und Verpackungsdruck

Als Demomaschine für die unterschiedlichsten Anwendungen im Etiketten- und Verpackungsdruck steht die HP Indigo 6900 im Zentrum. Mit einer Bahnbreite von bis zu 340 mm können Selbstklebematerialien oder Mono-Materialien wie PET, PE, OPP und Aluminium mit Substratstärken von 12 bis 450 Mikrometer bedruckt werden. Farbliche Highlights sind Spotfarben, Deckweiss, fluoreszierende und Sicherheitsfarben sowie Silber oder Metall- und Pantone Simulationen. Weiteres Highlight ist das „One Shot Verfahren“ für passgenaues Drucken von flexiblen Materialien.

Für eigene, kundenspezifische Demos im Etiketten- und Verpackungsdruck wenden Sie sich bitte an:

  • Adrian Meyer, Mobil: +41 79 650 78 09, E-Mail adrian.meyer [at] chromos.ch
  • Markus Konz, Mobil: +49 172 958 86 91, E-Mail: markus.konz [at] chromos.ch

Für das HP Indigo Operator Training wenden Sie sich bitte an:

  • André Stettler, Telefon: +41 44 732 20 85, E-Mail: andre.stettler [at] imsag.com
  • Dispatching, Telefon: +41 44 732 22 73, E-Mail: service [at] imsag.com

 

Akzidenzdruck

Künftig wird das Trainings- und Democenter auch im Bereich Akzidenzdruck mit einer HP Indigo 7900 erweitert. Damit können Druckprodukte im Format SRA3+ mit 7-Farben, fluoreszierenden Farben, Deckweiss und bald auch Silber auf einer Vielzahl unterschiedlicher Bedruckstoffe realisiert werden. Für unterschiedliche Designvariationen können die HP Indigo Mosaic- & Collage-Technologien für dynamische Individualisierungs- und Personalisierungsoptionen eingesetzt werden.

 

Veröffentlicht auf

To the article

Die Erweckung erfolgt auf HP Indigo 7900

  Origami steht für die Kunst des Papierfaltens. Dies hat auch die gammaprint ag bewogen, das Thema in ihre Eigenvermarktung aufzunehmen. Das Papier wird zum «Leben» erweckt. Kunst, Digitalisierung und innovative Produktionsprozesse sind Werte, welche das Familienunternehmen vereinigt. Da passt die HP Indigo 7900 (Bild rechts, die Farbbehälter) perfekt ins Konzept. Der Claim von gammaprint ag aus Luzern, ein traditionsreiches GU-Unternehmen, lautet: «Wir erwecken

 

Origami steht für die Kunst des Papierfaltens. Dies hat auch die gammaprint ag bewogen, das Thema in ihre Eigenvermarktung aufzunehmen. Das Papier wird zum «Leben» erweckt. Kunst, Digitalisierung und innovative Produktionsprozesse sind Werte, welche das Familienunternehmen vereinigt. Da passt die HP Indigo 7900 (Bild rechts, die Farbbehälter) perfekt ins Konzept.

Der Claim von gammaprint ag aus Luzern, ein traditionsreiches GU-Unternehmen, lautet: «Wir erwecken Papier zum Leben.» Eines der Instrumente dazu ist eine neue HP Indigo 7900, die seit knapp einem halben Jahr am neuen Firmenstandort im Einsatz ist. Für die gammaprint ag ist die Indigo ein wichtiger Baustein, welcher im Rahmen von erheblichen Investitionen gesetzt wurde.

To the article

Mitzi’s unendliche Schürzenkollektion von Marzek Etiketten+Packaging

Mitzi’s unendliche Schürzenkollektion von Marzek Etiketten+Packaging Moderne Digital-Technologien eröffnen völlig neue Möglichkeiten. Jedes Etikett kann anders sein – Nummerierungen, serialisierte Codes, Personalisierungen, Gewinnspiele und jetzt sogar digital variierte Designs: Jedes Etikettensujet ein Unikat. Eindrucksvoll zeigte das Marzek Etiketten+Packaging mit seinem neuesten Sujet „Frau Mitzi“. Es war eine gelungene Überraschung, als KR Helga Marzek das neue

Mitzi’s unendliche Schürzenkollektion von Marzek Etiketten+Packaging

Moderne Digital-Technologien eröffnen völlig neue Möglichkeiten. Jedes Etikett kann anders sein – Nummerierungen, serialisierte Codes, Personalisierungen, Gewinnspiele und jetzt sogar digital variierte Designs: Jedes Etikettensujet ein Unikat.

Eindrucksvoll zeigte das Marzek Etiketten+Packaging mit seinem neuesten Sujet „Frau Mitzi“. Es war eine gelungene Überraschung, als KR Helga Marzek das neue Etiketten-Design des Weinguts Iby aus Horitschon dem Winzer-Ehepaar Eva-Maria und Anton-Markus Iby vor zahlreichen geladenen Gästen vorstellte. Das Grunddesign stammt von Mag.art. Pepo Bella (grünesau). Frau Mitzi trägt ein Dirndl mit Schürze. Marzek variierte dabei das Schürzenmuster mittels einer Spezialsoftware und digitalen Templates. So wurde auf jedem Etikett eine andere Schürze kreiert – tausende verschiedene Schürzen – jedes Etikett ein Unikat mit Nummerierung. Ein tolles Sammlerobjekt (nicht nur für Schürzenjägerinnen und -jäger). Neue Serien werden folgen – was genau, das werden die KonsumentenInnen in den nächsten Wochen und Monaten in den Regalen sehen – mehr verriet Marzek noch nicht!

To the article

Designerfrühstück mit Chromos, HP Indigo und Antalis

Am 4. Oktober haben HP, Chromos und Antalis zum Designerfrühstück ins Designforum Austria im Wiener Museumsquartier geladen. Julia Schmidt von Antalis und Katinka Gyomlay begrüßten die über 40 Teilnehmer aus der Agenturund Druckszene. Den Veranstaltern ist es dabei gelungen, die Möglichkeiten aufzuzeigen, die sich aus der Kombination von Digitaldruck und Kreativpapieren ergeben. Antalis führte hier sein umfassendes Angebot an Papieren ins Feld, die für den

Am 4. Oktober haben HP, Chromos und Antalis zum Designerfrühstück ins Designforum Austria im Wiener Museumsquartier geladen. Julia Schmidt von Antalis und Katinka Gyomlay begrüßten die über 40 Teilnehmer aus der Agenturund Druckszene. Den Veranstaltern ist es dabei gelungen, die Möglichkeiten aufzuzeigen, die sich aus der Kombination von Digitaldruck und Kreativpapieren ergeben. Antalis führte hier sein umfassendes Angebot an Papieren ins Feld, die für den Digitaldruck und im speziellen auf die HP-Indigo-Technologie abgestimmt und zertifiziert wurden. Die Chromos AG, der Vertriebspartner von HP für die Indigo-Lösungen in Österreich und der Schweiz, hat ein wirklich tolles Lookbook aufgelegt. Unter dem Titel Best in Class wird gezeigt, wie sich mit HP-Indigo-Systemen Drucksachen inszenieren lassen. Auf über 90 Seiten wird anhand des gesamten Spektrums an Druck- und Veredelungsmöglichkeiten eindrucksvoll vermittelt, wie man mit Gedrucktem inspirieren, anregen und nachhaltig im Gedächtnis haften bleiben kann. Im direkten Kontakt mit Indigo-Anwender vor Ort wie 1aDruck in Judenburg und der Druckerei Thurnher in Rankweil konnten die Besucher bereits vor Ort besprechen, wie sich ihre Ideen in der Praxis umsetzen lassen.

To the article

150 Jahre Ulrich Etiketten: Starke Investitionstätigkeit im Jubiläumsjahr im Digitaldruck

Ulrich Etiketten gehört zu den führenden Etikettendruckern in Österreich und hat sich mit rund 30% Exportanteil auch international einen Namen gemacht. P&D sprach mit Dr. Karl und Dr. Rainer Ulrich über die hohe Investitionstätigkeit im Jubiläumsjahr, die bei rund 3 Millionen Euro liegt.

In den Digitaldruck wurde daher auch kräftig mit einer weiteren HP Indigo WS6800 von Chromos investiert.

To the article

Es geht nicht ums Brauchen, sondern ums Wollen

Die Kasimir Meyer AG ist in der Schweiz ein Leader, was Digital-druck und digitale Veredelung betrifft. So stellte man die erste nationale B2-Indigo vor zwei Jahren in Dienst, die Maschine ist mittlerweile auf den HP-Indigo-12000-Standard aufgerüstet worden. Das System arbeitet im Duett mit einer  Scodix. Die Investition in Hardware ist ein Faktor, viel wichtiger ist es, was man daraus macht. Und da ist es spannend zu verfolgen, wie sich das Familienunternehmen aus

Die Kasimir Meyer AG ist in der Schweiz ein Leader, was Digital-druck und digitale Veredelung betrifft. So stellte man die erste nationale B2-Indigo vor zwei Jahren in Dienst, die Maschine ist mittlerweile auf den HP-Indigo-12000-Standard aufgerüstet worden. Das System arbeitet im Duett mit einer  Scodix. Die Investition in Hardware ist ein Faktor, viel wichtiger ist es, was man daraus macht. Und da ist es spannend zu verfolgen, wie sich das Familienunternehmen aus Wohlen transformiert.

To the article

Strategiewechsel zum Digitaldruck

2017 ist die erste HP Indigo 12000 in Österreich gelandet und zwar in Rankweil bei der  Druckerei Thurnher. Mit dem B2-Format, dem Druck mit bis zu 7 Farben und das auf über 2.800 bedruckbaren Substraten eröffnen sich vollkommen neue Möglichkeiten im Digitaldruck – von denen die Vorarlberger Kreativszene bereits reichlich gebraucht macht.

To the article

Multicolor Print AG investiert in die unverzichtbare HP Indigo

Von der Ausrichtung her ist die Multicolor Print AG heute einer der wichtigsten Anbieter im 70 × 100-Markt in der Schweiz. Industrielles Drucken pur. Doch ein jahrelang bewährtes und mittlerweile unverzichtbares Instrument ist die HP Indigo. Seit 2009 arbeitete man mit einer HP Indigo 5500. Nun wurde als Nachfolgerin eine HP Indigo 7900 installiert. Die Geschichte, die dahinter steckt, erlaubt erhellende Rückschlüsse auf allgemeine Marktentwicklungen.

To the article

Veränderungen als neue Chance nutzen

Die Digitalisierung beeinflusst die Druckereibranche enorm. Die Handelsfirma Chromos in Dielsdorf passt ihre Produkte und Dienstleistungen den wechselnden Marktbedürfnissen an. Vor 70 Jahren gründete Paul Broglie am Utoquai in Zürich die Firma Chromos. Heute beschäftigt die Firma in Dielsdorf 120 Mitarbeitende. In der zusammengefassten Prografica-Holding sind es 220 Mitarbeitende. Die ersten Maschinen, mit denen sich Chromos einen Namen machte, importierte der


Die Digitalisierung beeinflusst die Druckereibranche enorm. Die Handelsfirma Chromos in Dielsdorf passt ihre Produkte und Dienstleistungen den wechselnden Marktbedürfnissen an.

Vor 70 Jahren gründete Paul Broglie am Utoquai in Zürich die Firma Chromos. Heute beschäftigt die Firma in Dielsdorf 120 Mitarbeitende. In der zusammengefassten Prografica-Holding sind es 220 Mitarbeitende.

Die ersten Maschinen, mit denen sich Chromos einen Namen machte, importierte der Gründer aus Amerika und England. Immer wieder passte sich das Handelsunternehmen dem Wandel im grafischen Gewerbe an und erweiterte das Angebot von Produkten und Dienstleistungen. Die Geschichte der Familien-AG ist geprägt von eindrücklichen Veränderungen, vom Bleisatz zum Digitaldruck, von Film- zu Digitalkameras.

Breites Angebot

Heute leiten die beiden Enkel des Gründers, Daniel und Christian Broglie das Familienunternehmen, zu welchem seit 1997 auch die Fuijfilm (Switzerland) AG gehört. Ihr Vater, Rolf Broglie, begleitete die Chromos AG während 45 Jahren, im August trat er als Verwaltungsratspräsident zurück, bleibt aber als Mitglied des Verwaltungsrates der Firma verbunden. Er schätzt Veränderungen: «Handel ist Wandel – in einer Handelsfirma kann und muss man immer etwas Neues gestalten».

Die Chromos AG beliefert heute Märkte der grafischen und Verpackungsindustrie und durch die Firma Fujifilm (Switzerland) AG medizinische Institute mit Röntgen- und Ultraschallgeräten, dazu auch Überwachungskameras für Produktionsprozesse in der Industrie und Forschung. Ein wichtiges Kundensegment sind zudem hochwertige Digitalkameras.

Auch der neue CEO, Daniel Broglie, weist auf die stetigen Veränderungen hin: «Die Preise der Produkte sind in den letzten 20 Jahre massiv gesunken. Das stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Aber auch unsere Lieferanten und Kunden müssen sich den Marktbedürfnissen stetig anpassen».

In der grafischen und Fotoindustrie brauche es immer weniger Verbrauchsmaterial, umso mehr seien Serviceleistungen gefragt. Einzig beim Fotografieren seien die bunten Sofortbildkameras (Instax-Kameras) mit Filmpacks wieder voll im Trend.

Chromos bietet in der Schweiz eine Vielfalt von Maschinen und Verfahren für die Druckindustrie an. Dazu kommen Verpackungs- Abfüll- und Codierungsanlagen. Mit letzteren werden zum Beispiel Verfalldaten auf Verpackungen angebracht. Die Montagen der von Chromos gelieferten Anlagen, und die Wartung und Schulung des Bedienungspersonals, übernimmt die der Prografica Holding AG angegliederte Imsag AG.

In der Region verwurzelt

Mit dem Zürcher-Unterland ist die Firma Chromos stark verbunden. 1988 bezog sie ein eigenes Geschäftshaus in Glattbrugg, in unmittelbarer Nähe zum Flughafen und Anschluss zur Autobahn. 2005 erfolgte ein erster Teilumzug ins Gebäude der Fujiflim (Switzerland) AG in Dielsdorf, zwei Jahre später wurden dort sämtliche Geschäftsbereiche zusammengefasst. Geschäftsführer Daniel Broglie wuchs in Bülach auf und wohnt nach seinem Jus-Studium heute noch im Unterland. Im Hotel Riverside in Glattfelden führt die Chromos Gruppe für Kunden, Lieferanten und Mitarbeitende regelmässig Seminare durch.

Schon Gründer und Patron Paul Broglie war bewusst: «Letztlich entscheiden die Kunden über Gedeih und Verderb einer Firma». Der heutige CEO Daniel Broglie und seine Mitarbeitenden würden in den Kunden nicht nur Käufer sehen, sondern Partner, um gemeinsam nach den besten Lösungen zu suchen. Rolf Broglie verabschiedet sich nun von der Firma und freut sich: «Es ist schön, wenn man ein Familienunternehmen seinen Söhnen übergeben kann.»

(Zürcher Unterländer) 

To the article
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8